Startseite
Die Städte
Die Regionen in Deutschland
Kontakt
Informationen rund um Ihre Reise
Impressum

 

 

 


10.07.
Trachtenjahrtag 2011


13.07.,10.08., 14.09
Kehlstein bei Nacht 2011
Kulinaria und Volksmusik im bayerischen Ambiente

15.07.
K?nigs-Seerenade 2011
Abendl.Schiffsfahrt n. St. Bartholom? (inkl. Konzert u.Menu)

12.08.
K?nigs-Seerenade 2011
Abendl.Schiffsfahrt n. St. Bartholom? (inkl. Konzert u.Menu)

 

 

Hier kommen Sie direkt zu den weiteren Städten


Wetter
 
 
 
 
Museen und Ausstellungen

Was ist ein Stadtbesuch ohne einen Besuch in einem Museum. Hier erfahren Sie Geschichte hautnah, hier können Sie sich vor den Werken herausragender Meistern alter und neuer bildender Kunst von den Strapazen eines Stadtrundgangs erholen. Für Ihren Besuch haben wir im Folgenden für Sie die wichtigsten Museen und Ausstellungsorte in Berchtesgaden aufgelistet. Genießen Sie die vielfältigen Sammlungen und nehmen Sie den Geist der jeweiligen Museen in sich auf.

 
Museum-Herborn

Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus war ein Projekt Martin Bormanns, das er im Namen der NSDAP Adolf Hitler zu dessen 50. Geburtstag schenkte. Hitler besuchte das Kehlsteinhaus allerdings äußerst selten. Die Bomben der Aliierten im Zweiten Weltkrieg trafen das Kehlsteinhaus nicht. Dank des persönlichen Einsatzes des damaligen Landrats Jacob unterblieb auch die Sprengung des Hauses. Das Kehlsteinhaus ist daher heute noch in seiner ursprünglichen Form erhalten und wird seit 1952 als Berggasthaus durch private Pächter geführt.  Das wuchtige Bauwerk mit seinen meterdicken Grundmauern eröffnet dem Besucher einen überwältigenden Blick über das Berchtesgadener Land.

Das Kehlsteinhaus liegt auf 1.834 m Höhe und ist je nach Witterung und Schneelage von ca. Anfang/Mitte Mai bis Mitte/Ende Oktober geöffnet. Das Restaurant ist während dieser Zeit täglich von 08:20 bis 17:00 geöffnet. Bei schlechter Witterung ist mit Einschränkungen bei der Buslinie zu rechnen.

www.eagles-nest.de

 
Museum Seelbach

Dokumentation Obersalzberg

Die Dokumentation Obersalzberg ist eine Dauerausstellung auf dem Obersalzberg bei Berchtesgaden. Sie wurde vom Freistaat Bayern in Auftrag gegeben, durch das Institut für Zeitgeschichte konzipiert und realisiert und am 20. Oktober 1999 durch den Bayerischen Staatsminister der Finanzen, Prof. Dr. Kurt Faltlhauser, eröffnet.

Der Obersalzberg, seit 1923 Hitlers Feriendomizil, wurde nach 1933 zum zweiten Regierungssitz neben Berlin ausgebaut. Die Ausstellung zeigt deshalb nicht nur die Geschichte des Obersalzbergs , sondern verbindet die Ortsgeschichte mit einer Darstellung der zentralen Erscheinungsformen der nationalsozialistischen Diktatur.

Dokumentation Obersalzberg
Salzbergstr. 41
D-83471 Berchtesgaden

Öffnungszeiten:
April - Oktober:
Montag - Sonntag
9.00 - 17.00 Uhr, letzter Einlass 16.00 Uhr
November - März:
Dienstag bis Sonntag  
10.00- 15.00 Uhr, letzter Einlass 14.00 Uhr
Montags geschlossen
www.obersalzberg.de

 
Museum Burg

Schloss Berchtesgaden

Die Führung durch das Königliche Schloss Berchtesgaden gleicht einem Streifzug durch die Kunstgeschichte. Von der Romanik (Kreuzgang) über Gotik, Barock und Rokoko bis zum Biedermeier sehen und erleben Sie die Vielfalt unterschiedlichster Stilepochen. Über acht Jahrhunderte wurde das Königliche Schloss immer wieder erweitert und vergrößert, wobei jedoch die alten Gebäudeteile weitgehend erhalten blieben. So lassen sich die verschiedenen Stilrichtungen heute direkt in einem Gebäude vergleichen.

Zugleich bilden Sie einen authentischen Hintergrund um die Geschichte des Berchtesgadener Landes und des Bayerischen Königshauses lebendig werden zu lassen.

Schlossplatz 2
83471 Berchtesgaden
Öffnungszeiten:
16. Mai bis 15. Oktober täglich (nicht Samstag)
  10 bis 12 Uhr (letzter Einlass)
  14 bis 16 Uhr (letzter Einlass)
16. Oktober bis 15. Mai werktags (nicht Samstag)
  11 und 14 Uhr (Einlass)
www.haus-bayern.com/bgd/bgdschloss.htm

 
Nationalgalerie

Heimatmuseum Schloss Adelsheim

Zarte Elfenbeinschnitzereien, gedrechselte Holzfiligrandosen, aufwändig gestaltete Spanschachteln und liebevoll bemaltes Spielzeug : Lassen Sie sich im Heimatmuseum einführen in die Welt der Handwerkskunst!

Heimatmuseum Schloss Adelsheim
Schroffenbergallee 6
83471 Berchtesgaden
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
im November geschlossen
www.heimatmuseum-berchtesgaden.de/

 
 
Theater und Konzert

Krönen Sie Ihren Stadtbesuch mit dem Besuch einer Theatervorstellung oder mit einem Konzert. Die deutschen Städte verfügen nicht nur über große international bekannte Veranstaltungsorte und Ensembles sondern auch über viele Geheimtipps, die Ihren Stadtbesuch auch unter kulturellen Aspekten zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Wir können sicher nicht alle Veranstaltungsorte und Ensembles auflisten. Einige der bekannteren wollen wir Ihnen dennoch ans Herz legen.

 
Kulturscheune Herborn

Bauerntheater Berchtesgaden

Den Bayern, so sagt man, liegt das darstellerische Talent und ein Hang zum Theatralischen im Blut. Die Direktheit der bajuwarischen Ausdrucksweise, gepaart mit einem schlagkräftigen Mutterwitz, einer gehörigen Portion Bauernschläue und nicht zuletzt die einmalige Gabe, sich selbst und andere auf den Arm zu nehmen - all das sind hervorstechende Merkmale der Bayern. Sollten Sie, lieber Gast, ein anderes Bild von den Bayern haben, als wir es darstellen, etwa in der Art der Grußkarten vom Oktoberfest: vergessen Sie es! Wir wollen nicht derb sein, krachat", laut, wo es nicht notwendig ist. Wir brauchen keine Bayern zu mimen, wir sind Bayern, mit der größten Selbstverständlichkeit und bis ins Mark.

Berchtesgadener Bauerntheater
Franziskanerplatz
83471 Berchtesgaden
www.berchtesgadener-bauerntheater.de

 
 
Erlebniswelten

Neben Theater und Konzerten bieten viele Städte Erlebniswelten, Zoos und interessante Orte, die einen Stadtbesuch für die ganze Familie interessant machen und auch kleinen Kindern Spaß machen.

 

Schellenberger Eishöhle

Die Schellenberger Eishöhle liegt auf 1.570 m Höhe im Untersberg. Sie erreichen die Höhle nach ca. 3-4 Stunden Aufstieg von Marktschellenberg aus oder Sie fahren mit der Seilbahn von St. Leonhard im Salzburger Land auf den Untersberg und steigen ca. 1 1/2 Stunden (reine Gehzeit) bis zum Höhleneingang ab. Vergessen Sie nicht warme Kleidung mitzunehmen, da die Temperaturen im Inneren der Höhle kaum über 0 Grad steigen.
Der Führungsrundweg (insgesamt 500 m) führt auf Stegen und Treppen über Schächte, Stollen und Eisfälle zum tiefsten Punkt, der Fuggerhalle, 55 m unter dem Höhleneingang. Da die Höhle im Inneren nach unten abfällt, bleibt die kalte Winterluft den ganzen Sommer in der Höhle. Über Jahrtausende ist das Schmelz- und Regenwasser in der Kälte der Höhle gefroren, teilweise ist der Eispanzer bis zu 30 m dick. Namen wie Eisorgel, Mörkdom oder Höhlenfee lassen erahnen, welch zauberhaften Eindruck die Eishöhle bei Ihren Besuchern hinterläßt.

Öffnungszeiten:
Täglich von Pfingsten bis Ende Oktober.
 Führung stündlich von 10 - 16.00h.

www.eishoehle.net

 

Almbachklamm

Am Eingang zur Almbachklamm finden Sie Deutschlands älteste Marmorkugelmühle. Seit 1683 werden hier grobe Marmorbrocken durch Wasserkraft zu edlen Kugeln geschliffen. Die Wanderung durch die drei Kilometer lange Almbachklamm sollten Sie auf alle Fälle einplanen. Mit ihren Wasserstürzen gehört sie zu den schönsten und wenigen noch erhaltenen, wildromantischen Schluchten in den Bayerischen Alpen. Ein gut gesicherter Steig führt Sie über Brücken, Treppen und Tunnels durch die beeindruckende Schlucht. Unter Ihren Füßen stürzt der kristallklare Wildbach über Wasserfälle, durch Gumpen und Kaskaden zu Tal.

Nach gut 200 Höhenmetern weitet sich im oberen Abschnitt die Schlucht zu einem sanften Tal. Folgen Sie der Beschilderung zur Wallfahrtskirche Ettenberg. Bestaunen Sie die wunderschönen Fresken in dem malerisch gelegenen Kirchlein und genießen Sie Ihre verdiente Rast gleich nebenan in der gemütlichen Gaststätte Meßnerwirt. Ein steiler Wanderweg mit herrlichen Aussichtspunkten führt Sie wieder zurück zur Kugelmühle. Wanderzeit zirka zwei Stunden.

Öffnungszeiten : 
25. April bis ca. 2. November 7:30 - 19:00 Uhr   

 
 
 
Copyright: StadtTour - CrossMedia Reiseverlag 2024