Startseite
Die Städte
Die Regionen in Deutschland
Kontakt
Informationen rund um Ihre Reise
Impressum

32. Händel-Festspiele des Bad. Staatstheaters
20.2.-1.3.2009

 

 


 

 

Hier kommen Sie direkt zu den weiteren Städten


Wetter
 
 
 
 
Museen und Ausstellungen

Was ist ein Stadtbesuch ohne einen Besuch in einem Museum. Hier erfahren Sie Geschichte hautnah, hier können Sie sich vor den Werken herausragender Meistern alter und neuer bildender Kunst von den Strapazen eines Stadtrundgangs erholen. Für Ihren Besuch haben wir im Folgenden für Sie die wichtigsten Museen und Ausstellungsorte in Karlsruhe aufgelistet. Genießen Sie die vielfältigen Sammlungen und nehmen Sie den Geist der jeweiligen Museen in sich auf.

 
Museum-Herborn

Stadtmuseum

Die seit 1998 im Stadtmuseum gezeigte Dauerausstellung präsentiert auf nahezu 800 qm mit vielen bisher magazinierten Sammlungsobjekten drei Jahrhunderte Karlsruher Stadtgeschichte.

Zu fast jeder Epoche der Stadtgeschichte schildern Rauminszenierungen die damaligen Wohnverhältnisse und Lebensbedingungen. Entsprechende Architekturmodelle veranschaulichen Entwicklung und Baugeschichte der Fächerstadt. Ein Abschnitt der Präsentation ist dem Zustand der Region vor der Stadtgründung gewidmet, ein anderer dem Rheinhafen und der Industrialisierung. Lebens- und Berufsbilder stellen einerseits bedeutende Persönlichkeiten der Stadtgeschichte vor und bieten andererseits auch emotionale Identifikationsmöglichkeiten für den Besucher mit der Geschichte.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Freitag und Sonntag 10 - 18 Uhr,
Donnerstag 10 - 19 Uhr,
Samstag 14 - 18 Uhr

Stadtmuseum Prinz-Max-Palais
Karlstraße 10
76124 Karlsruhe
Telefonnummer: 0721/133-4231
Faxnummer: 0721/133-4234
www.karlsruhe.de/kultur

 

Badisches Landesmuseum im Schloss

Im Badischen Landesmuseum im Schloss sind die meisten der umfangreichen Sammlungen, auf drei Etagen und einem Untergeschoss, ausgestellt: Die Ur- und Frühgeschichte des Landes, griechische, römische und vorderorientalische Kunst, die Schatz- und Wunderkammer der Markgrafen von Baden, die berühmte Sammlung türkischer Trophäen, Kunst und Kulturgeschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Zusätzlich finden mehrere Wechselausstellungen im Jahr statt. Zur Tradition geworden ist mittlerweile das alljährliche Museumsfest im Mai. Das Schloss bietet ein umfassendes museumspädagogisches Angebot, Vorträge und regelmäßige Führungen an. Im Erdgeschoss befinden sich ein Museumsshop und ein Café.

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag: 11:00 bis 20:30 Uhr
Mittwoch - Sonntag, Feiertag: 10:00 bis 18:00 Uhr
24.12. und 31.12. geschlossen

Schloss
Schlossbezirk 10
76131 Karlsruhe
0721 / 926 6514
0721 / 926 6537
www.landesmuseum.de

 

Zentrum für Kunst und Medientechnologie ZKM

Ein denkmalgeschützter Industriebau, umgebaut für die wegweisende Kulturnutzung, wird in Gestalt und Funktion erlebbar. Das ZKM fördert Kunst in Verbindung mit elektronischen Medien und führt die Künste und die neuen Medien in Theorie und Praxis zusammen. Das ZKM hat die Aufgabe, die schöpferischen Möglichkeiten einer Verbindung zwischen den traditionellen Künsten und der Medientechnologie auszuloten, um vorausweisende Resultate zu gewinnen. Eine Bereicherung der Künste, nicht deren technologische Amputation ist das Ziel.

Die Mediathek als "Medium für Bürger" gliedert sich in eine Audiosammlung, eine Bibliothek und eine Videosammlung. Auf etwa 600 Quadratmetern bietet sie seit Oktober 1997 eine umfassende Sammlung internationaler Videokunst, zeitgenössischer Musik und der Literatur zur Kunst des 20. Jahrhunderts. In einer zentralen Datenbank können alle Bestände in den Bereichen Kunst, Architektur, Theater und Design der Gegenwart recherchiert werden.

Öffnungszeiten:
Mi - Fr 10-18 Uhr
Sa - So 11-18 Uhr
Mo, Di geschlossen

ZKM Museum für Neue Kunst
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
+49[0]721-8100-0
+49[0]721-8100-1139
on1.zkm.de

 

Majolika-Manufaktur

Das Museum dokumentiert die Geschichte der bedeutenden Karlsruher Majolika-Manufaktur von der Zeit der Gründung 1901 bis in die Gegenwart. Von Werken aus der Anfangszeit (Hans Thoma,Wilhelm Süs) reicht die Spanne über Schöpfungen von Hermann Billing, Fritz Behn und Max Laueger bis zu wichtigen Keramikern der Zeit nach 1945.

Reizvoll ist die Lage des 1909 errichteten Gebäudes inmitten der bis heute in Betrieb befindlichen Manufakturanlage am Rande des Schlossparks. Ein Café und Restaurant befindet sich ebenfalls im Gebäude.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
10:00 bis 13:00 Uhr
14:00 bis 17:00 Uhr

Staatliche Majolika Manufaktur Karlsruhe
Ahaweg 6-8
76131 Karlsruhe
07 21 / 9 12 37 70
07 21 / 9 12 37 78
info@majolika-karlsruhe.com
/www.majolika-karlsruhe.com

 

Verkehrsmuseum

Zwei Karlsruher Söhne haben die Entwicklung moderner Verkehrsmittel ganz entscheidend geprägt: Carl Freiherr Drais von Sauerbronn erfand im Jahr 1817 eine Laufmaschine, Draisine genannt, den Vorläufer des Fahrrades. Carl Benz entwickelte 1886 seinen Patent-Motorwagen, das erste Automobil der Welt!

Das Verkehrsmuseum Karlsruhe wird von der Verkehrswacht im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e. V. Gemeinnütziger Verein getragen und befindet sich in einem alten Fabrikgebäude im Hinterhof. Auf 4 Stockwerken mit etwa 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche können zirka 40 Autos und ebenso viele Motorräder von den Anfängen des motorisierten Straßenverkehrs bis in die 60er Jahre besichtigt werden. Eine der größten Modelleisenbahnanlagen Deutschlands in Spur H0 und eine Faller-Car Anlage im Aufbau sind weitere Anziehungspunkte für Groß und Klein. Beide sind jeden Sonntag in Betrieb.

Öffnungszeiten:
Sonntag von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Verkehrsmuseum
Werderstraße 63
76137 Karlsruhe
+49 721 37 44 35

 
Theater und Konzert

Krönen Sie Ihren Stadtbesuch mit dem Besuch einer Theatervorstellung oder mit einem Konzert. Die deutschen Städte verfügen nicht nur über große international bekannte Veranstaltungsorte und Ensembles sondern auch über viele Geheimtipps, die Ihren Stadtbesuch auch unter kulturellen Aspekten zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Wir können sicher nicht alle Veranstaltungsorte und Ensembles auflisten. Einige der bekannteren wollen wir Ihnen dennoch ans Herz legen.

 
Kulturscheune Herborn

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Wie Phönix aus der Asche ist auch das Karlsruher Theater aus mehreren Bränden immer wieder wieder neu erstanden und jedes Mal in veränderter Form. Ein letztes Mal lange nach dem 2. Weltkrieg. wurde das Badische Staatstheater am Ettlinger Tor neu errichtet - in einer mühsamen „Wiedergeburt“: 1964 begannen die Planungen, 1975 konnte das Haus endlich eröffnet werden.
Aus bescheidenen Anfängen entwickelte sich am Badischen Staatstheater Karlsruhe eine ganz eigene Händel-Tradition. Der Aufschwung historischer Aufführungspraxis spiegelt sich alljährlich in der Festspiel-Zeit im Februar und März. Mit den Deutschen Händel-Solisten verfügt Karlsruhe über ein eigenes Festspiel-Orchester, das für Originalklang nach allen Regeln der Kunst sorgt.
Seit Sommer 2002 leitet Generalintendant Achim Thorwald das Haus und hat erfolgreich das Ziel verfolgt, mit Oper, Schauspiel und Ballett drei gleich starke Sparten zu etablieren - stets mit dem Anspruch künstlerischer Höchstleistung, gesellschaftspolitischem Engagement und dem Erreichen von ästhetischen Spannungsbögen von klassisch bis modern.

Badisches Staatstheater Karlsruhe
Baumeisterstr. 11
76137 Karlsruhe
0721/93 33 33
0721/3557-346
www.staatstheater.karlsruhe.de

 

Sandkorn Theater

Gegründet 1956, hat sich das Sandkorn-Theater Karlsruhe unter der Leitung von Prof. Dr.h.c. Siegfried Kreiner [siehe auch: Intendant] zu einem modernen und komfortabel ausgestatteten Privattheater mit zwei Bühnen - - Fabriktheater mit neuer, bequemerer Bestuhlung (150 Plätze) und Studiotheater (100 Plätze) entwickelt. Ein Theater, das die Karlsruher Kulturszene nachhaltig belebt und prägt.
Theater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene das ganze Jahr über im Programm zu haben, sowie Inszenierungen mit unterschiedlicher Ausrichtung, ist ein wichtiges Anliegen der Theatermacher.

Sandkorn Theater
Kaiserallee 11
76133 Karlsruhe
www.sandkorn-theater.de

 

Tollhaus Karlsruhe

Angefangen hat alles mit der Gründung des FOLKCLUBs 1978! Die auf Folk beschränkten Veranstaltungen wurden uns dann aber zu einseitig. 1990 mietete das TOLLHAUS eine leerstehende Lagerhalle im Nordwesten von Karlsruhe an, um Gemeinderat und Stadtverwaltung den Bedarfsnachweis eines festen Kulturzentrums für Karlsruhe zu erbringen. Heute bietet das Tollhaus 500 Plätze im Veranstaltungs-Saal und ein Foyer-Cafe mit 50 Plätzen. Es hat sich in den letzten fünf Jahren als bedeutende Karlsruher Kulturinstitution etabliert. Für jährlich 85.000 Besucher aus Karlsruhe und der Region bieten wir an ca. 220 Tagen im Jahr ein interessantes zeitgenössisches Programm aus sämtlichen Kultursparten: Kabarett, Comedy, Tanztheater, Weltmusik, Jazz, Festivals, Open-Air-Veranstaltungen, Eigenproduktionen.

Kulturzentrum TOLLHAUS
Schlachthausstraße 1
76131 Karlsruhe
07 21/96 40 50
www.tollhaus.de

 

"BESTE UNTERHALTUNG - das Karlsruher Kammertheater

Boulevardtheater, Musicals und moderne Komödien werden in den Spielstätten des Kammertheaters geboten, dabei sind viele Stars aus Film und Fernsehen, wie Ralf Bauer, Dieter Hallervorden, Jutta Speidel, Richy Müller und Hugo Egon Balder, auf den Bühnen zu bewundern.

1956 wurde das Kammertheater Karlsruhe von Wolfgang Reinsch gegründet. Die erste Spielstätte befand sich in einem alten Kino in der Waldstraße, später dann am Rondellplatz. Um dem wachsenden Zuschauerzuspruch gerecht zu werden, zog das Kammertheater 2004 in die Herrenstraße 30/32, in das Herz der Karlsruher Innenstadt. 250 Sitzplätze stehen dort zur Verfügung. Unter der Leitung von Bernd Gnann und Ingmar Otto (ab 2009) eröffnete das Kammertheater im Herbst 2013 mit dem „K2“ in der Kreuzstraße 29 eine zweite Spielstätte, eine ehemalige Kirche, die zum Theater umfunktioniert wurde und 220 Sitzplätze bietet. So können beliebte Inszenierungen häufiger gespielt und neue Stücke früher realisiert werden. Neben den beiden Dauerspielstätten gibt es auch Gastspiele auf der Bühne der Gaststätte "Im Schlachthof" (Durlacher Allee 64)."

Kammertheater Karlsruhe
Herrenstraße 30/32
76133 Karlsruhe 
07 21 / 2 31 11
www.kammertheater-karlsruhe.de

 
Erlebniswelten

Neben Theater und Konzerten bieten viele Städte Erlebniswelten, Zoos und interessante Orte, die einen Stadtbesuch für die ganze Familie interessant machen und auch kleinen Kindern Spaß machen.

 

Karlsruher Zoo

Im Jahre 1865 legte der Badische Geflügelzuchtverein durch die Eröffnung des Tiergartens den Grundstein für den Karlsruher Zoo, wie wir ihn heute kennen. Er zählt damit zu den ältesten Zoos in Deutschland. Schon wenige Jahre später aber konnten die engagierten und privaten Initiatoren trotz zahlreicher Besucher die Kosten zum Unterhalt nicht mehr aufbringen. Nach einer zunächst finanziellen Unterstützung seitens der Stadt, ging zwölf Jahre später das gesamte Inventar mit Tieren und Gehegen in städtischen Besitz über. Seit dieser Zeit wurde laufend erweitert, wobei die Seen und viele Gärten entstanden.

Heute besitzt der Zoo über 1000 Tiere in 150 Arten aus der ganzen Welt. Rund 800 große Bäume aus vielen Ländern, 15 000 Rosen in 300 Sorten, viele Tulpen und Sommerblumen, Stauden und Kletterpflanzen, machen in allen Jahreszeiten den Besuch von Zoo und Stadtgarten zu einem echten Erlebnis.

Karlsruher Zoo
Adenauerallee  3
30175  Hannover
0511 28074 - 163
www.karlsruhe.de/fb7/zoo.de

Öffnungszeiten:
März bis Oktober: 8 - 18 Uhr
Oktober - März: 9 - 17 Uhr

 

Holidaypark Hassloch

Nur ca. 60 km entfernt finden Sie einen Freizeitpark der Extraklasse, den Holiday Park – einen der führenden Parks Europas. Ob Expedition GeForce, Donnerfluss oder Free Fall Tower – der Holiday Park im rheinland-pfälzischen Hassloch ist oftmals der erste Freizeitpark Deutschlands bei der Einführung neuer Attraktionen, Shows und Events. Kommt und erlebt den großen Unterhaltungs- und Erlebnispark in der Mitte Deutschlands.

Holiday Park Hassloch
Holiday Park-Straße 1-5
67454 Hassloch/Pfalz
Info: 0180/500 3246 
Fax:  06324/5993-50

Öffnungszeiten:
Täglich vom 4. April bis 1. November 2009, außer am
20./21./23./24./27./28./30. April,
4./5./7./8./11./12./14./15./18./19. Mai, 
28./29. September und
1./2. Oktober

 
 
 
Copyright: StadtTour - CrossMedia Reiseverlag 2023